Menü
Vorlesen

Funktionsprinzip Kondensatabscheider

für Biogas, Faulgase und weitere

Wie funk­tio­niert der Bio­gas Kon­den­satab­schei­der?

Das Gas wird mit­tels eines Wär­me­tau­schers gekühlt. Durch einen Strö­mungs­ab­schei­der fällt die Feuch­tig­keit aus. Mit­tels einer Pum­pe kann das Kon­den­sat abge­führt wer­den.

War­um Bio­gas trock­nen?

  • Vor der Ver­bren­nung ist sicher­zu­stel­len, das das Bio­gas eine bestimm­te Feuch­te nicht über­steigt um die Anla­gen­tech­nik stö­rungs­frei zu hal­ten.
  • Es sind lan­ge Lei­tun­gen zu dem Ver­bren­ner mög­lich. Dadurch ist eine Ent­kopp­lung der Bio­gas­an­la­ge und dem Wär­me­nut­zer mit gerin­gem Auf­wand mög­lich.


  • Die Effi­zi­enz der Ver­bren­nung kann bis um 0,6 % gestei­gert wer­den.

Wel­che Mate­ria­len wer­den ver­wen­det?

Auf­grund des agres­si­ven Kon­den­sat wird aus­schließ­lich Edel­stahl (V4A Werk­stoff Nr. 1.4571) bei der Anla­gen­tech­nik ein­ge­setzt. Der Schacht wird mit einer kom­plet­ten Aus­klei­dung aus Kunst­stoff geschützt.

Wie wird gewähr­lei­stet, das das Bio­gas nicht im Schacht aus­tre­ten kann.

Durch das Kon­den­sat und even­tu­ell zusätz­lich zu geführ­te Flüs­sig­keit ent­steht im unte­ren Bereich ein Was­ser­pol­ster. Dies hat zwei Auf­ga­ben. Die Gas­lei­tung bzw. das Ablauf­rohr des Abschei­ders wird „ver­schlos­sen”, sodass kein Gas aus­tre­ten kann. Und durch den beru­hig­ten Ein­lauf wird die Ent­ste­hung von bio­ge­ne Schwe­fel­säu­re ver­rin­gert und somit die Gefahr einer Ver­gif­tung des War­tungs­per­so­nal vor­ge­beugt.

War­um wird ein Rohr – Ven­ti­la­tor auf die Ent­lüf­tung gesetzt?

Dadurch wird eine wirk­li­che Durch­lüf­tung des Schach­tes erreicht. Es wer­den mahr als das zwei­fach Volu­men aus dem Schacht geso­gen. Die Kon­zen­tra­ti­on an H2S wird somit unter dem kri­ti­schen Explo­si­ons­punkt gehal­ten. Laut land­wirt­schaft­li­che Berufs­ge­nos­sen­schaft sind die­se Maß­nah­men aus­rei­chend.

˄
service@beton-tille.de
Kontakt/Anfahrt Suche Top zurück
 Menü