Menü
Vorlesen

Havarieschacht bei wassergefährdene Flüssigkeiten

mit Gewindeschieber

Ein Havarieschacht soll verhindern, dass kontaminiertes Wasser durch Kanäle entweicht. Hier ist insbersondere ein Bersten eines Behälters zu nennen. In den Schacht wir ein Gewindeschieber mit elektrischen Stellmotor eingebaut. Die Steuerung kann über einen „Notfall Knopf“ oder Tauchglocken erfolgen. Wir bieten Ihnen komplette Bauwerke anschlussfertig an.

Zubeachten ist besonders die Wartung des Schiebers. Das völlige Schließen ist nur gewährleistet, wenn das Gerinne im Bereich des Schiebers „steinfrei“ ist. Daher empfiehlt sich ein Schlammfang vorzuschalten.

Havarieschachtmit eingebauten Gewindeschieber
Havarie Schacht mit vorgeschaltetem SchlammfangHavarie Schacht mit Schlammfang
Schacht mit Drossel Überlauf und HavarieschieberAusführung nach Absetzbecken

Ausführungsmöglichkeiten

– Grundkörper Durchmesser 1.000 mm bis 1.500 mm innnen

– Höhe individuell möglich

– Gewindeschieber ohne/mit Stellmotor

– mit zwei Schaltglocken und Notfall-Knopf

– Belüfung mittels Lüfungsöffnung durch Schachtabdeckung

Hinweise für den Planer

Der Schieber sollte in einen Schacht vor den Zulauf gebaut werden. So kann dieser gewartet werden, wenn der Schacht verschlossen ist. Bei Gewindeschiebern mit Sohlversprung muss dieser immer vor dem Schließen des Schiebers gereinigt werden. Daher empfielt sich ein Schieber ohne Sohlversprung und ohne Gerinne. Vor dem Schieberschacht sollte ein Schlammfang gesetzt werden. So können Feststoffe das dichte Schließen des Schiebers nicht behindern.

Das könnte Sie auch interessieren

service_ät_beton-...de
Kontakt/Anfahrt Suche Top zurück
oben
Kontakt zur Suche