Menü
Vorlesen
Schachtdichtungen
5 (100%) 1 vote

Schachtdichtung nach DIN 4034

Schachtringdichtung

Gleitringdichtung

Schachtdichtung DIN V 4034-1, lose, vorgeschmiert
Schachtdichtung DIN V 4034-1
Verlegeanleitung Gleitringdichtung vorgeschmiert
Dichtung nach DIN V 4034-1 mit Gleitringdichtung und Lastausgleich „Basic“
Gleitringdichtung mit Lastausgleich
Verlegeanleitung Schächte
Dichtung nach DIN V 4034-1 mit Gleitringdichtung und Lastausgleich „CSD“
Einteilige Schachtdichtung mit Lastausgleich CSD
Schachtdichtung CSDCSD Dichtung
Dichtung CSD montiert auf dem SpitzendeAufgezogene Dichtung: Sandschlauch auf dem Spitzende
werkseitig montierte und verklebte DichtungSie können das Dichtsystem auch werksseitig montiert haben.
Die Schachtaufbauteile müssen nur aufeinander gesetzt werdenDurch den Gleitmantel ist kein fetten nötig.
eingebaute CSD DichtungCSD Dichtung eingebaut. hier: DN 2.000 mm
Ausschreibungstext CSD
Dichtung nach DIN V 4034-1 mit Gleitringdichtung integriert „ecoLiner“
eingebaute Dichtung ecoliner mit Norm-Spitzende

Schachtverbindung
ecoliner®

Wir möchten Sie umfassend über unser Schachtverbindungssystem „ecoLiner“ informieren.

Schachtverbindung ecoliner

ecoliner® Plus

ecoliner®

Vorteile:

  • – Werkseitig eingebaute Gleitringdichtung.
  • – Nicht federnde gleichmäßige, vertikale Lastübertragung (wie in DIN EN 1917/DIN V 4034-1 zwingend gefordert). Durch fließenden Kunststoff werden Produktionsunebenheiten optimal ausgeglichen
  • – Abtragung der Lasten mittig im Ring. Dadurch entstehen keine hohen Randspannungen
  • – Geringere Stützweiten zwischen den Lastübertragungselementen, dadurch belastet den Beton weniger Spannungen als Systemen mit drei Elementen
  • – Sehr hohe Scheiteldruckfestigkeiten
  • – Genormtes Spitzende nach DIN V 4034-1
  • – Kompatibel mit Standard Schachtsystem durch gleiche Spitzend Maße
  • – Dichtung ist ein vielfach erprobtes System.
  • – Kein zubereiten und aufbringen von Mörtel.
  • – Lohnersparnis, da keine zusätzliche Lastausgleichsschicht aufgebracht werden muss.
  • – Definierte Höhe der Lastübertragung und damit Verpressung der Dichtung, durch zu dicke Mörtelschicht kann die Dicht-wirkung verringert oder aufgehoben werden.
  • – Keine gerissene Schachtteile durch Punktbelastungen.
  • – Die Dichtung kann beim Versetzen der Teile nicht umklappen.
  • – Einfachste und sicherste Montage der Dichtung und des Bauteils.
  • – Wandstärke des Betonteils 120 mm möglich.
  • – statische Berechnung nach DIN V 4034-1 bis 10 m Tiefe SLW 60
Dichtung nach DIN V 4034-1 mit Gleitringdichtung integriert „ecoLiner plus“

mit 70 mm Spitzende

Systemskizze ecoliner plus
ecolinerPlus
ecolinerplus Foto eingebaute Muffendichtung
Dichtung nach DIN 4034-2 (mit Mörtel oder Brunnenschaum )

Zwischen den zu verbindenen Bauteilen wir zementgebundener Mörtel oder Brunnenschaum aufgebracht. Diese Verbindung ist ausschließlich für Brunnen- oder Sickeranlagen zugelassen.

Nicht für Regen-, Misch- oder Schmutzwasser – Schächte.

Systemskizze Fügung DIN 4034-2
DIN 4034 Teil 2
Dichtung mit Butylrubber

Mittels von Butylrubber werden Deckenplatte von Schachtbauwerken gedichtet. Damit der Beton nicht direkt aufeinanderliegen kann ist immer ein Abstandshalter aus Mörtel oder Stahl mit zu montieren.

Verlegeanleitung Butyl-Band
 
˄
service@beton-tille.de
Kontakt/Anfahrt Suche Top zurück