Menü
Vorlesen

Schacht­dich­tung nach DIN 4034

Schacht­dich­tung DIN V 4034–1, lose, vor­ge­schmiert
Schachtdichtung DIN V 4034-1
Ver­le­ge­an­lei­tung Gleit­ring­dich­tung vor­ge­schmiert
Dich­tung nach DIN V 4034–1 mit Gleit­ring­dich­tung und Las­t­aus­gleich „Basic”
Gleitringdichtung mit Lastausgleich
Ver­le­ge­an­lei­tung Schäch­te
Dich­tung nach DIN V 4034–1 mit Gleit­ring­dich­tung und Las­t­aus­gleich „CSD
Einteilige Schachtdichtung mit Lastausgleich CSD
Schachtdichtung CSDCSD Dich­tung
Dichtung CSD montiert auf dem SpitzendeAuf­ge­zo­ge­ne Dich­tung: Sand­schlauch auf dem Spit­zen­de
werkseitig montierte und verklebte DichtungSie kön­nen das Dicht­sy­stem auch werks­sei­tig mon­tiert haben.
Die Schachtaufbauteile müssen nur aufeinander gesetzt werdenDurch den Gleit­man­tel ist kein fet­ten nötig.
eingebaute CSD DichtungCSD Dich­tung ein­ge­baut. hier: DN 2.000 mm
Aus­schrei­bungs­text CSD
Dich­tung nach DIN V 4034–1 mit Gleit­ring­dich­tung inte­griert „eco­Li­ner”
eingebaute Dichtung ecoliner mit Norm-Spitzende

Schacht­ver­bin­dung
eco­li­ner®

Wir möch­ten Sie umfas­send über unser Schacht­ver­bin­dungs­sy­stem „eco­Li­ner” infor­mie­ren.

Schachtverbindung ecoliner

eco­li­ner® Plus

eco­li­ner®

Vor­tei­le:

  • - Werk­sei­tig ein­ge­bau­te Gleit­ring­dich­tung.
  • - Nicht federn­de gleich­mä­ßi­ge, ver­ti­ka­le Last­über­tra­gung (wie in DIN EN 1917/DIN V 4034–1 zwin­gend gefor­dert). Durch flie­ßen­den Kunst­stoff wer­den Pro­duk­ti­ons­un­eben­hei­ten opti­mal aus­ge­gli­chen
  • - Abtra­gung der Lasten mit­tig im Ring. Dadurch ent­ste­hen kei­ne hohen Rand­span­nun­gen
  • - Gerin­ge­re Stützwei­ten zwi­schen den Last­über­tra­gungs­ele­men­ten, dadurch bela­stet den Beton weni­ger Span­nun­gen als Syste­men mit drei Ele­men­ten
  • - Sehr hohe Schei­tel­druck­fe­stig­kei­ten
  • - Genorm­tes Spit­zen­de nach DIN V 4034–1
  • - Kom­pa­ti­bel mit Stan­dard Schacht­sy­stem durch glei­che Spit­zend Maße
  • - Dich­tung ist ein viel­fach erprob­tes System.
  • - Kein zube­rei­ten und auf­brin­gen von Mör­tel.
  • - Loh­ner­spar­nis, da kei­ne zusätz­li­che Las­t­aus­gleichs­schicht auf­ge­bracht wer­den muss.
  • - Defi­nier­te Höhe der Last­über­tra­gung und damit Ver­pres­sung der Dich­tung, durch zu dicke Mör­tel­schicht kann die Dicht-wir­kung ver­rin­gert oder auf­ge­ho­ben wer­den.
  • - Kei­ne geris­se­ne Schacht­tei­le durch Punkt­be­la­stun­gen.
  • - Die Dich­tung kann beim Ver­set­zen der Tei­le nicht umklap­pen.
  • - Ein­fach­ste und sicher­ste Mon­ta­ge der Dich­tung und des Bau­teils.
  • - Wand­stär­ke des Beton­teils 120 mm mög­lich.
  • - sta­ti­sche Berech­nung nach DIN V 4034–1 bis 10 m Tie­fe SLW 60
Dich­tung nach DIN V 4034–1 mit Gleit­ring­dich­tung inte­griert „eco­Li­ner plus”

mit 70 mm Spit­zen­de

Systemskizze ecoliner plus
ecolinerPlus
ecolinerplus Foto eingebaute Muffendichtung

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: eco­li­ner

Dich­tung nach DIN 4034–2 (mit Mör­tel oder Brun­nen­schaum )

Zwi­schen den zu ver­bin­de­nen Bau­tei­len wir zement­ge­bun­de­ner Mör­tel oder Brun­nen­schaum auf­ge­bracht. Die­se Ver­bin­dung ist aus­schließ­lich für Brun­nen- oder Sicker­an­la­gen zuge­las­sen.

Nicht für Regen-, Misch- oder Schmutz­was­ser – Schäch­te.

Systemskizze Fügung DIN 4034-2
DIN 4034 Teil 2
Dich­tung mit Butyl­rub­ber

Mit­tels von Butyl­rub­ber wer­den Decken­plat­te von Schacht­bau­wer­ken gedich­tet. Damit der Beton nicht direkt auf­ein­an­der­lie­gen kann ist immer ein Abstands­hal­ter aus Mör­tel oder Stahl mit zu mon­tie­ren.

Ver­le­ge­an­lei­tung Butyl-Band
˄
service_ät_beton-tille.de
Kontakt/Anfahrt Suche Top zurück Kontakt