Menü

aus Stahl-Beton

Wurzelschutzbrücken

direkt vom Hersteller

WurzelbrückeWurzelbrücke in einfacher Ausführung
Schutz von Bestandsbäumen

Um bestehende Bäume bzw. deren Wurzeln bei Straßenneubauten am Wurzelwerk nicht zu beschädigen, können Wurzelbrücken eingesetzt werden. Diese kommen zum Einsatz, wenn die Wurzel einen kompletten Straßenaufbau in der Höhe nicht ermöglichen.
Eine Verdichtung des Boden wird verhindert. Die Oberflächen werden mit Besenstrich aufgeführt um eine Rutschsicherheit R13 zu erhalten.

Es gibt verschiedene Ausführungen. Die einfachste ist eine Platte mit zwei Balken. Als Belüftung können wir kleine Durchführungen einbauen. Die erlauben das zudem das das Wurzelwerk Feuchtigkeit erhält.

Systemskizze Wurzelschutz

Wurzelbrücke mit
einfachen
Streifenfundamenten.

L-Fundamtent als Auflager Wurzelscheibe

Wurzelbrücken mit
L-Fundament

Durch das L-Fundament verhindert das Verschieben der Wurzelschutzbrücke. Dieses ist besonders interessant, wenn PKW- oder sogar LKW-Verkehr das Bauteil belastet.

Ganz besonders wichtig ist die Beachtung der Bodenpressung unter den Fundamenten. Bei Nichtbeachtung drohen massive Setzungen. In der Verkehrsweg entsteht nicht nur ein Absatz. Zudem kann die Stahlbetonplatte sich auf die Wurzeln setzen und diese massiv schädigen. Wir als Hersteller empfehlen unbedingt während der Planungsphase ausreichende Überlegungen bzw. Untersuchungen zu tätigen.

Die DIN1072 gibt Hinweise zur möglichen Bodenpressung. In unserer statischen Berechnung wird die Bodenpressung berechnet.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Betonqualität. Die meisten Wurzelbrücken werden sicherlich in Rad- und Fußwegen eingebaut. Jedoch ist der Betonangriff durch Frost und Taumittel besonders zu beachten. Daher ergeben sich folgende Expositionsklassen: XC4, XM1, XD3, XF4, WA.

Ausschreibungstext
service_ät_beton-...de
Kontakt/Anfahrt Suche Top zurück
Kontakt zur Suche zur Newsletter Anmeldung