Skip NavigationMenü

Oberflächenentwässerung mit Sohlschalen aus Beton

Entwässerungsrinnen nach DIN 4281

Stichworte Gleisbau

U-Kanal aus Beton

für Straßen- und Gleisentwässerung

Verlegeanleitung   LV-Text  hydraulische Berechnung

Was ist Oberflächenentwässerung?

Mittels der Ober­flächen­ent­wässerung wird Regen­wasser von Verkehrs­flächen, wie Straßen oder Gleise, oder Deponieab­dichtungen oberirdisch abgeführt.

Sohlschalen
Sohlschalen
Trapezschale
Trapezschale
Ver
mit Störsteinen
Sohlschale 100 cm / 60 cm / 70 cm
Sohlschale 100 cm / 60 cm / 70 cm
Verlegeöse
Verlegeöse
Überwachte Qualität nach DIN
Prüfzeugnis
Produktzertifikat

Unsere Produkte unterliegen der Eigen- und Fremdüberwachung. Zudem verwenden wir Beton mit besonders hohen Festigkeiten. Das garantiert hohe Verlegeleistungen und Dauerhaftigkeit.

Wie verlegt man Entwässerungsrinnen ?
  • 1. Transport und Abladen
    Sohlschalen abladen, stoßartige Beanspruchungen beim Transport vermeiden!
  • 2. Kontrolle bei Anlieferung
    Bitte sofort nach Anlieferung die Mengen und Zustand der Ware kontrollieren. Spätere Reklamationen können nicht akzeptiert werden. Die einwandfreie Ware wird auf dem Lieferschein bestätigt.
  • 3. Verlegen
    Anstehenden Boden auskoffern bis tragfähiger Grund ansteht, jedoch mindestens 150 mm. Schotter oder Magerbeton entsprechend des Gefälles abziehen.
  • Sohlschalen ohne formschlüssige Lastaufnahmemittel können mittels z. B. Schachtgehänge versetzt werden. Korrekturen sind ausschließlich mit einem Schonhammer vorzunehmen.

Der Aufenthalt unter schwebenden Lasten sowie im Gefahrenbereich ist verboten!

Welche Möglichkeit besteht die Sohlschalen an­zu­schließen?

Es besteht die Möglichkeit die Schalen an einen Schacht anzuschließen. Durch ein Schutzgitter vor dem Einlauf kann verhindert werden, dass grobe Feststoffe in die angeschlossene Kanalleitung gelangt. Zudem ist es sinnvoll den Schacht mit Schlammfang auszubilden.

Wir produzieren auch Übergangsstücke von Sohlschalen. So kann die oberirdische Entwässerung in eine unterirdische Kanalleitung ermöglicht werden.

Wie kann der U-Kanal genutzt werden?

Durch den U-Kanal wird Oberflächenwasser abgeführt. Die Abdeckung kann mittels einer Roste oder Gehwegplatte 50 cm x 50 cm erfolgen. Dann bietet sich die Nutzung als Kabelkanal an.

Kann der U-Kanäle als Kaskaden genutzt werden?

Bei starkem Gefälle bauen wir Störsteine, wie in obiger Abbildung, ein. Dadurch wird die Fließgeschwindigkeit verringert. Eine weitere Möglichkeit ist in einem Schacht den schießenden Abfluss ins fließen durch ein Wasserpolster zu verlangsamen.

Oberflächenentwässerung
Sohlschale 47x30x18 cm
Sohlschale
Sohlschale 60x40x20 cm
Sohlschale 60x40x45 cm
Sohlschale 60x40x45 cm
Sohlschale 90x40x25 cm
Sohlschale 90x40x25 cm
Sohlschale 94x40x15 cm
Sohlschale 94x40x15 cm
Sohlschale 96x50x40 cm
Beton-Sohlschale 96x50x40 cm
Beton-Sohlschale 100x60x70 cm
Sohlschale 100x60x70 cm
Beton-Sohlschale 150x60x50 cm
Sohlschale 150x60x50 cm
Beton-Sohlschale 200x60x15 cm
Sohlschale 200x60x15 cm
Drittelschale DN 50 cm
Drittelschale DN 500 mm
Halbschale DN 300 mm
Halbschale DN 300 mm
U-Kanal
U-Kanal 40×45 cm
U-Kanal
U-Kanal 60×73 cm

 
Größe
cm 
___________

47x30x18

60x40x20

60x40x45

90x40x25

94x40x15

96x50x40

100x60x70

150x60x50

200x60x15

1/3schale 50

1/2schale 30

U-Kanal 40×45

U-Kanal 60×73

Quer-
schnitt
cm2
_____

693

1.000

2.250

1.625

1.005

2.920

5.600

5.250

6.000

628

981

1.800

4.300


Gewicht
kg/Stck 
______

43

94

345

126

140

194

1.500

1.500

1.500

72

65

290

1.500


Baulänge
cm 
_______

40

50

100

50

50

50

2.500

2.500

2.500

50

100

50

2.500


Stück/
Palette 
______

24

8

2

8

8

6

16

18

16

Die Betonfertigteile Baulänge 2.500 mm sind schalungserhärtet und Verlegeösen.

hydraulische Berechnung

Um die Leistungsfähigkeit der Sohlschalen zu berechnen haben wir eine hydraulische Berechnung erstellt.

Als Grundlage haben wir die Formeln von Prandtl und Colebrook genommen. Im DWA-Arbeitsblatt wird die betriebliche Rauhigkeit von Mauerwerkschächten mit 1,5 mm angegeben. Dieser Wert ist bei den Sohlschalen anzusetzen. Als kinematische Zähigkeit haben wir 1,0 x 10-6, entsprechend Wasser bei 20°C, eingesetzt. Wobei der Einfluß sehr gering ist.

Formel Fließgeschwindigkeit

Q = v * a

In der Formel der Fließgeschwindigkeit ist das d durch 4 * rhy zu ersetzen.

obere Breite
in m:

untere Breite
in m:

Höhe
in m:

Gefälle JE
in o/oo.:

betr. Rauhigkeit kb in mm:  

Ergebnis
Fläche A in m²:
benetzter Umfang lu in m:
hydraulischer Radius rhy in m:
Fließgeschwindig­keit v in m/s:
Abfluß Q
in l/s:

Ausschreibungstext

Entwässerungsgraben aus offenen Betontrapezsohlschalen

aus unbewehrten Beton, güte- und fremdüberwacht, nach statischen und konstruktiven Erfordernissen fachgerecht auf Sohl- und Auflagerstabilisierung verlegen.

Der Mindestquerschnitt von mindestens …. cm2 ist einzuhalten. Das Herstellen von Passlängen wird nicht gesondert vergütet und ist mit einzukalkulieren.

Zwischen den einzelnen Elementen ist bauseits eine plastische Dichtung einzubauen. Das Bitumen-Butylkautschuk-Band haftet mittels einer selbstklebenden, einseitigen Beschichtung an den Kontaktflächen.

Die Verkehrsbelastung darf 5 kN/mm² nicht überschreiten.

Angaben des Hersteller:

Sohlbreite: …… mm

lichte Höhe: …… mm

obere Breite: …… mm

Liefernachweis:
Beton Tille GmbH & Co. KG
Betonprodukte – Baustoffe
Bahnhofstrasse 61
32805 Horn Bad Meinberg


Datenblatt

Referenz

Am Flughafen Paderborn Lippstadt sind neune Entwässerungsbecken zum versickern des Oberflächenwassers gebaut worden. Um die verschiedenen Rigolen zu befüllen wird von eimem Schacht das Wasser in Sohlschalen verteilt.

U-Kanal
verlegte Kurve und Abzweige
U-Kanal
Sohlschalen 60/40/20
U-Kanal
100 cm oben/60 cm unten/70 cm Höhe

Weitere ergänzende Gleisbau Produkte sind:
Schacht LM71
Winkelstützwand LM71

˄
service@beton-tille.de
Bitte helfen Sie uns
die Website zu verbessern.
zum Website-Feedback
Kontakt/AnfahrtSucheTopE-Mail