Skip NavigationMenü

Innenliegender Absturz – Fertigteilschacht aus Edelstahl / Kunststoff für Neubau und Sanierung

Überbrücken Sie Höhenunterschiede zwischen verschiedenen Kanalschächten zuverlässig und risikolos mit einem Fertigteilschacht für einen innenliegenden Absturz. Durch die passenden Formteile und Fallrohre bieten wir Ihnen für jede Art von Kanalanlage und verschiedenste Nenngrößen passende bauliche Lösungen, die den technischen Richtlinien der DWA und der DGUV entsprechen.

Informieren Sie sich hier zu unserem Angebot oder lassen Sie sich direkt zu Ihren Möglichkeiten beraten.

Inhaltsverzeichnis – Alles über unsere Produkte

Innenliegender Absturz – Formteile und Fallrohre von Beton Tille

Bei der Herstellung unserer Fertigteile kommen ausschließlich beständige Materialien zum Einsatz, die auf einen dauerhaften Gebrauch ausgelegt sind. Bei uns erhalten Sie:

Die Formteile werden in dem Schacht mit entsprechendem Fallrohr montiert. Der Einbau des innenliegenden Absturzes ist im Neubau oder auch nachträglich möglich. Eine maximale Absturzhöhe gibt es dabei nicht. Gerne liefern wir Ihnen die Formteile einzeln.

innenliegender Absturz Video

Video mit innenliegenden Absturz
In dem Youtube-Video stellen wir ein Formteil innenliegender Absturz vor.

Fertigteilschacht innenliegender Absturz: Unser Produktsortiment im Überblick

Im Folgenden finden Sie alle Daten sowie Bildmaterial zu den einzelnen Produktvarianten:

„Uni“ (Reihe mit DN 300 – DN 500 / Edelstahl)

Durch Standardisierung dieser Produktreihe können wir Ihren Fertigteilschacht mit innenliegendem Absturz günstig und passgerecht anfertigen. Die „Unis“ können so in jedem rechteckigen Schacht verbaut werden. Die seitlichen Befestigungslöcher passen sich jeweils an, durch ein Adapterblech wird auch der Einlaufbereich angeglichen. Selbstverständlich sind im Lieferumfang Dichtungen und Befestigungsmaterial enthalten.

„Uni300“ (max. Zuleitung bis DN 315 mm)

innenliegender Absturz bis DN 300 mm
Formteil bis DN 315 mm, Fallrohr DN 200 mm
Maße Edelstahl-Formteil Uni300
Maße des Uni300

„Uni500“ (max. Zuleitung bis DN 500 mm)

Rohre bis DN 500 mm
Formteil bis DN 500 mm, Fallrohr DN 250 mm
Maße Edelstahl-Formteil Uni500
Maße des Uni500

Wichtig: Bei der Ausführung „Uni300“ ist fix ein Fallrohr DN 200 mm bzw. bei dem „Uni500“ von 250 mm vorgesehen. Eine Reduzierung kann bauseitig über Kunststoff-Reduzierstücke erfolgen. Die „Unis“ sind beide durch einen Konus mit Einstieg DN 625 mm mit eingebauten Steigbügel zu montieren.

„Maxi“ (DN 1.200 / Edelstahl V2A oder V4A)
eingebautes Formteil
eingebautes Formteil
Sonderanfertigung für zwei Zuläufe
Sonderanfertigung für zwei Zuläufe
Formteil für ankommende Leitung DN 800 mm
Formteil für ankommende Leitung DN 800 mm
Formteil mit 5 cm mehr Einbautiefe als das Fallrohr
Anfertigung mit geringer Tiefe: Fallrohr + 5 cm
innenliegender Absturz mit erhöhter Prallwand
innenliegender Absturz mit erhöhter Prallwand

innenliegende Verfallung LV-Text „Maxi“

„Mikro“ (DN 150 mm Leitung / Polypropylen)
Vorderansicht - Fallrohr DN 150 mm
Vorderansicht – Fallrohr DN 150 mm
Rückansicht - ankommende Leitung 150 mm
Rückansicht – ankommende Leitung 150 mm
Maße Formteil Mikro
Prinzipskizze „Mikro“
„Mini“ (DN 250 mm Rohrleitung / Polypropylen)
vier Abstürze in einem Schacht
vier Abstürze in einem Schacht
Prinzipskizze - Als Fallrohr sind KG 150, 200 möglich.
Prinzipskizze – Als Fallrohr sind KG 150 200 möglich.

Die Reinigungsöffnung, vorne, ist 160 mm groß. Die obere zusätzliche Überfallöffnung ist 170 mm groß. Alternativ können wir das Formteil ohne obere Öffnung anbieten.

Anmerkung: Das Formteil passt sich dem Innendurchmesser des Schachtes DN 1.000 mm – DN 1.500 mm an.

„Midi“ (DN 315 mm ankommende Leitung / Polypropylen)
Kunststoff Formteil für innenliegender Absturz ankommende Leitung: max. 300 mm
Prinzipskizze – Als Fallrohr sind KG 150 200 250 möglich.
PP Formteil für Fallrohr 160, 200, 250 mm
PP – Formteil bis DN 315 mm
„Hopper“ (Reihe mit DN 300 – DN 500 / GFK)

Können bauseits untermauert werden.

„Hopper300“ (max. Zuleitung bis DN 300 mm)

Trichter klein für innenliegender Absturz ankommende Leitung: max. 300 mm
Trichter klein für innenliegender Absturz ankommende Leitung: max. 300 mm
Prinzipskizze Trichter klein - Als Fallrohr sind KG 150, 200 möglich.
Prinzipskizze Trichter klein – Als Fallrohr sind KG 150 200 möglich.

„Hopper500“ (max. Zuleitung bis DN 500 mm)

Trichter groß für innenliegender Absturz ankommende Leitung: max. 500 mm
Trichter groß für innenliegender Absturz ankommende Leitung: max. 500 mm
Prinzipskizze Trichter groß - Als Fallrohr sind KG 150 - 300 möglich.
Prinzipskizze Trichter groß – Als Fallrohr sind KG 150 – 300 möglich.
Fertigteilschacht und innenliegender Absturz – Fallrohre und Sicherungen

Fallrohr aus Edelstahl
Zu den Formteilen fertigen wir Fallrohre mit angeschweißten Bögen aus Edelstahl. Mittels einer Muffe können die Teile passend verbunden werden. Die Rohre werden objektbezogen auf Länge produziert.

Fallrohr aus Edelstahl
Fallrohr mit „offenen“ Bogen
Fallrohr mit Bogen
Fallrohr aus Edelstahl mit angeschweißten Bogen

Befestigungsschellen
Die Rohrschellen dienen der Befestigung des Fallrohrs und stellen somit die dauerhafte Stabilität des innenliegenden Absturzes sicher.

Befestigungsschellen aus Kunststoff
Befestigungsschellen aus PP DN 50 mm
Befestigung für das Fallrohr
Rohrschelle aus Edelstahl

Kaufen Sie Rohrschellen für innenliegender Absturz Link zu Online-Shop online.

Absturzbauwerk / innenliegender Absturz – Schachtanlage in „klassischer“ Bauweise
Mehrteiliger Absturzschacht (Absturz 3.100 mm)
Mehrteiliger Absturzschacht (Absturz 3.100 mm)
Absturzbauwerk: hier in DN 1.500 mm rund
Absturzbauwerk: hier in DN 1.500 mm rund
Ausschreibungstext-Fertigteilschacht-innenliegender-Absturz
DWA
DWA
Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.

ATV – DVWK – Arbeitsblatt – A 157, November 2000, Bauwerke der Kanalisation:

„Absturzbauwerke mit Untersturz sollten aus Gründen der Unfallverhütung auf Kanäle kleiner oder gleich DN 800 mm beschränkt werden. Unterstürze sollten eine Nennweite von mindestens DN 200 mm erhalten.

90° Bögen sollten, wenn möglich, zur besseren Wartung und Reinigung in 2 Stück 45° – Bögen aufgelöst werden. Der Durchmesser des Untersturzes muss jedoch so bemessen sein, dass er bei Schmutzwasserkanälen Qt und bei Mischwasserkanälen mindestens 2Qt ableiten kann.

Absturzbauwerke mit innenliegenden Untersturz sind wegen der besseren Reinigungsmöglichkeit Absturzbauwerken mit außenliegenden Untersturz vorzuziehen.

Wenn die Absturzhöhe 1,20 m überschreitet, sind zur Reinigung geeignete Auftritte oder Standflächen vorzusehen.“

Deutsche gesetzliche Unfallversicherung www.dguv.de
DGUV

Regel 103-008 (GUV-R 177) Steiggänge für Behälter und umschlossene Räume

„4.4 Der Abstand von der Vorderkante des Auftritts bis zu festen Bauteilen oder fest angebrachten Gegenständen muss bei neu errichteten Schächten auf der begehbaren Seite so groß gewählt werden, dass die Rettungsfähigkeit von Personen jederzeit gewährleistet ist; dies ist bei der Gefährdungsbeurteilung zu beachten.

Hinsichtlich Rückenfreiraum im Schachtring siehe Bild 12. Siehe auch § 34 Abs. 7 und 8 der Unfallverhütungsvorschrift „Abwassertechnische Anlagen“ (DGUV Vorschrift 22, bisher GUV-V C 5) sowie DIN EN 12 255-10.

Eine Verringerung dieses Abstandes ist nur im Einstiegsbereich sowie im Bereich des untersten Schachtringes bis zu einer Höhe von 800 mm über Schachtsohle zulässig, wenn Einbauten, Aggregate oder ähnliches dort vorhanden sind. Dabei muss die Möglichkeit der Rettung von Personen sichergestellt sein.

Es wird empfohlen, bevorzugt Schächte mit Einstiegsöffnungen mit einem Durchmesser von 800 mm zu planen.“

 
˄
service@beton-tille.de
Bitte helfen Sie uns
die Website zu verbessern.
zum Website-Feedback
Kontakt/AnfahrtSucheTopE-Mail